Kindergartenkonzept

„Lernen, um aktiv leben zu können“ – mit dieser Aussage haben wir unser oberstes und wichtigstes pädagogisches Ziel mit einer knappen und ebenso einprägsamen Formel umrissen.
Jedes Kind soll auf der Grundlage seines Entwicklungsstandes und seiner individuellen Möglichkeiten lernen; es soll seine eigene Identität finden und Zeit haben, für seinen persönlichen Entwicklungsrhythmus.
Wir wollen erreichen, dass sich unsere Kinder zu selbständigen und aktiven Persönlichkeiten entwickeln. Dazu gehört für uns, dass wir Geschwisterkinder bewusst in getrennten Gruppen betreuen.

In unserer pädagogischen Arbeit wollen wir durch ein vertrauensvolles Miteinander dem Kind helfen:

  • sich selbst zu erkennen und anzunehmen und seine Empfindungen (Freude, Trauer, Enttäuschung, Wut) und seine Gedanken auszudrücken
  • Freude am Lernen zu bekommen und seine natürlichen Begabungen und Anlagen zu fördern,
  • andere Menschen und andere Meinungen zu tolerieren und ihnen offen zu begegnen (z.B. Kontakte aufbauen),
  • sich auf künftige Aufgaben vorzubereiten (Familie, Schule, Umwelt usw.),
  • eine natürliche, differenzierte, Sozial-, Sprach- und motorische Kompetenz zu entwickeln und
  • zur tonischen Ausgeglichenheit (Zusammenspiel von Körper und Geist) zu finden und Regulationsmöglichkeiten auszubilden.

Wir führen das Kind mit seinen augenblicklichen Bedürfnissen, Problemen, Fähig- und Fertigkeiten (Entwicklungsstand) in eine Spiel- und Lernwelt, die zum Entdecken, Fragen, Erkunden und Ausprobieren anregt.

Krippen-ABC

Hier finden Sie unser Krippen-ABC zum Download.